Yeti

Seit über einem Jahr nehmen wir uns vor einen Yeti zu basteln. Jetzt endlich ist es soweit! Und das Gute ist, dass ihn, außer einem Mann, bisher noch nie jemand gesehen hat. Somit haben wir ziemlich viel Freiraum, was die künstlerische Umsetzung angeht. Trotzdem war das Basteln eine ziemlich haarige Angelegenheit!

selbstgebastelte Yetis

Klorollen-Yeti

Du brauchst:

So geht’s:

Zunächst einmal schneidest Du in das eine Ende der Klorolle zwei Rundungen. Dadurch bekommt Dein Yeti seine Beine. Außerdem machst Du ins andere Ende vier sich gegenüber liegende Schnitte (2 auf jeder Seite). Dann klappst Du die Teile, die zwischen den Schnitten liegen herunter und hast kleine Arme.

Klorollen-Yeti ohne Fell

Danach schneidest Du noch aus einem Eierkarton einen Trennkegel aus. Nun hat Dein Yeti einen Kopf, einen Körper und Gliedmaßen. Fehlt eigentlich nur noch das zottelige Fell.

Hierfür klebst Du Langhaarplüsch an die Klorolle an. Am besten Du beginnst bei den Beinen und arbeitest Dich nach oben hin vor. Dabei darf das Kunstfell ruhig überlappend geklebt werden. Dort wo die Beinen sind, solltest Du auch ins das Fell zwei Rundungen schneiden, um jene auch sichtbar zu machen.

Klorollen-Yeti mit Fell

Damit das Trocknen nicht allzu lange dauert, würde ich Dir raten hier Heißkleber zu verwenden. Allerdings haart das Fell sehr und bleibt auch immer wieder am Kleber oder der Heißklebepistole hängen. Nicht verzweifeln, das gehört nun mal zu dieser Bastelei dazu. 😉

Klorollen-Yeti

Wenn Du auch den Eierkarton-Kegel mit genügend Kunstfell versehen hast, fügst Du Kopf und Körper zusammen.

TIPP: Statt einem Eierkarton-Kegel könntest Du auch ein Plastik- oder Styropor-Ei verwenden.

Klorollen-Schneemensch

Zum Schluss kannst Du Deinen Yeti noch mit Wackelaugen versehen. Da wir nicht wissen, wie er genau aussieht, könntest Du ihm noch einen Mund aus Filz oder Papier aufkleben oder vielleicht nur ein paar große Zähne aus Zahnstochern.

Yeti aus Klorollen

Noch ein Schneemensch

Ganz am Anfang dachte ich mir, wir könnten einen Yeti ganz aus Styropor-Eiern basteln. Kleinere wären die Arme und Beine gewesen und größere der Körper und der Kopf. Allerdings sind Eier oval und rollen herum. Unser Yeti wäre also definitiv nicht stehen geblieben.

Also mussten wir umdenken und wollten es mit Korken versuchen. Dann wäre der Schneemensch zwar gestanden, aber er wäre sehr groß und unförmig gewesen. Nach nochmaligem Umdenken sind wir nun auf eine Mischung aus Styropor-Eiern und Wäscheklammern gekommen.

Solltest Du trotzdem einmal Lust haben, die anderen zwei Varianten auszuprobieren, nur zu. Bitte lass es uns aber wissen, wie es geklappt hat. Nun zu unserem Yeti:

Du brauchst:

  • 1 größeres  Styropor-Ei
  • 1  kleineres Styropor-Ei
  • 4 kleine Wäscheklammern
  • Zahnstocher
  • Langhaarplüsch*
  • Wackelaugen
  • Kleber und Schere

So geht’s:

Am Anfang brichst Du zwei Zahnstocher auseinander und steckst sie in das Ei. Und zwar dort, wo später die Beine und Arme sein sollen. Anschließend klemmst Du die Wäscheklammern auf die Zahnstocher.

Styropor-Ei mit Wäscheklammer

Achtung: Bedenke, dass der Yeti stehen soll, also steck die Beine nicht zu weit auseinander.

TIPP: Damit die Klammern nicht am Zahnstocher verrutschen,  könntest Du sie auch mit einem Klecks Kleber fixieren.

Styropor-Yeti ohne Fell

Dein Yeti ohne Fell sollte also zunächst einmal so aussehen.

Anschließend bedeckst Du wieder alles mit viel Langhaarplüsch. TIPP: Wir haben jeden Arm und jedes Bein einzeln mit Fell umklebt und dann wieder zurück ins Ei gesteckt. So war es für uns leichter auch den Körper mit Fell zu bedecken.

Zum Schluss kommt noch das kleine Ei dran, das Du dann auch wieder mit einer Zahnstocherhälfte am Körper befestigst.

Styropor-Yeti mit Fell

So sieht der Yeti dann im Fellmantel aus.

Wenn Du Deinen Yeti noch mit ein paar Händen, Füßen, Hörnern oder Ohren ausstatten möchtest, malst Du welche auf Filz oder Papier auf, schneidest sie aus und klebst sie an die Klorolle bzw. Wäscheklammern.

selbstgebastelter Yeti

Es muss übrigens nicht ganz sauber gearbeitet werden. Das Kunstfell kann durch Zupfen, Kämmen und Stylen unschöne Stellen leicht verdecken. Oder Du schneidest hier und da etwas weg und fügst es an anderer Stelle wieder dran. Bald hast Du einen perfekten Yeti vor Dir stehen!

War doch gar nicht so schwer! Wieso haben wir ihn nicht schon viel früher gebastelt?! Unsere Yetis machen es sich nun zwischen den Eisbären und den anderen Schneetieren auf unserer Fensterbank bequem und genießen den Winter. Der eine macht sogar ein paar Kunststücke! 😀

Es gibt übrigens eine Vielzahl von Kinderbüchern  bei Thalia, deren Hauptfigur der Yeti ist. Auch zu finden ist ein Buch über die Ergebnisse einer  wissenschaftlichen Forschungsstudie über den Yeti (falls es jemanden interessiert).

*

Wir gehen uns jetzt enthaaren, denn langsam sehen wir dank des Langhaarplüschs auch schon aus wie Yetis!

*affiliatelink/Werbelink. Wenn Du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.