Schneemänner

Wenn draußen schon nicht viel Schnee liegt, müssen wir eben aus anderen Materialien Schneemänner bauen. Wir tun das aus Watte-Pads und Servietten. Diese Bastelei ist besonders für kleine Kinder geeignet, weil sie eigentlich nur kleben, fädeln und zusammen klammern müssen. (Ein bisschen Vorarbeit von uns Großen muss allerdings schon sein.)

Schneemänner aus Watte-Pads

1.Variante:

Das ist wohl die einfachste Art Schneemänner zu basteln. Du klebst kurzerhand drei Wattepads auf ein Blatt Papier. Anschließend befestigst Du noch Wackelaugen und kleine Pompons als Knöpfe und Nase. Danach schneidest Du noch einen Hut aus schwarzem Tonpapier, Filz oder Moosgummi aus und verschönerst damit Deine Schneemänner.

Schneemänner aus Watte-Pads

Wenn Du möchtest, schneidest Du die weißen Kerlchen eng entlang der Wattepads aus und hängst oder stellst sie als Dekoration auf. Oder Du belässt sie so wie sie sind und machst eine Karte daraus. Dann hättest Du gleich eine perfekte Einladung für eine Schneeparty!

2. Variante:

Für diese Schneemänner brauchst Du einen langen Faden und eine nicht zu spitze Nadel. Auf diesen Faden fädelst Du nun Watte-Pads mit Hilfe der Nadel auf. Ob die Watte-Pads alle dieselbe Größe haben oder ob Du immer kleiner wirst, liegt ganz bei Dir. Auch ob Du Knoten oder Holzperlen  zwischen die Watte-Pads einfügst, überlasse ich Dir.

Wade-Pads auffädeln zu Schneemänner

TIPP: Du solltest in die Watte-Pads vorher mit der Schere ein kleines Loch schneiden oder mit einer größeren Nadel eine Öffnung vorstechen. Eine Nadel lässt sich nämlich sonst für kleinere Kinder nur schwer durch die Pads stecken!

Vielleicht probierst Du gleich mehrere Möglichkeiten aus, denn jeder Schneemann sieht ja auch anders aus. Wahrscheinlich liegt es aber vor allem an dem was Du zu Hause hast und wieviel Zeit und Geduld Du aufbringen kannst.

Hast Du die Watte-Pads aufgefädelt, verzierst Du Deine Schneemänner noch mit Wackelaugen und Pompons. TIPP: Wenn Deine weißen Männer stehen sollen, musst Du sie auf ein dickeres Stück Draht auffädeln. Um genug Standhaftigkeit zu bekommen, solltest Du am unteren Ende den Draht wie eine Schnecke eindrehen.

Auch ein Zahnstocher eignet sich perfekt dafür Deine Schneemänner zum Stehen zu bringen. Da ein Zahnstocher allerdings ein wenig kurz ist, solltest Du keine Kugeln zwischen die Watte-Pads fädeln. Außerdem empfehle ich die Watte-Pads nach oben hin kleiner werden zu lassen.

Alternative: Du kannst auch eine Watte- oder StyroporKugel als Kopf verwenden. Dann sieht der Schneemann netter aus – meint zumindest meine Familie. Und solltest Du keine Zylinder* zu Hause haben, bietet sich zum Beispiel auch das Silberpapier von einem Sektkorken an (sofern Du Sekt zu Hause hast 😉 )

Schneemänner aus Watte-Pads

Schneemänner aus Servietten

Überall gibt es ganz entzückende Servietten mit Schneemänner-Motiven zu kaufen. Gefällt Dir ein Bild ganz besonders gut, dann schneidest Du das Motiv aus. Anschließend trennst Du die bedruckte Lage von den weißen Schichten. Danach legst Du die zwei Lagen wieder aufeinander und heftet sie am Rand zusammen. So bildet sich eine Tasche, die Du mit Watte füllst, bevor Du sie ganz verschließt.

TIPP: Wenn Du nicht mit einem Tacker arbeiten willst, kannst Du den Rand auch mit Klebstoff verschließen. Ganz Eifrige können hierfür auch Nadel und Faden verwenden – aber das werden die Allerkleinsten wohl nicht mehr schaffen! 😉

Schneemänner aus Servietten

Nun hast Du dreidimensionale Schneemänner aus Servietten, die Du super in jegliche Winterdekoration miteinbeziehen kannst. Vielleicht eine Landschaft zusammen mit diesen Korkenschneemännern oder Du lässt die Skifahrer und Snowboarder um sie herum kurven. 

Übrigens bei Wer baut denn hier `nen falschen Schneemann?„ von Matthias Sodtke empfehlen. Ich bin aber auch ein Fan von Nulli und Priesemut! 😀

*affiliatelink/Werbelink. Wenn Du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.