Schneeflocken

Was kann schiefgehen, wenn man Schneeflocken basteln will? Im Normalfall eigentlich nichts. Bei uns allerdings fast alles!

Schneeflocken aus Papier

Ich dachte immer, es gibt nichts Einfacheres als Schneeflocken zu gestalten. Ich muss aber gestehen, dass mich selten eine Bastelei so viele Nerven gekostet hat wie diese!  Aber dazu werde ich noch kommen. Fangen wir einfach mal an.

Holz-Schneeflocken

Du brauchst:

  • Holzstäbchen
  • Kleber
  • Schere
  • weiße Farbe und Pinsel
  • evtl. Glitter

So geht’s:

Die ganze Eisesserei im Sommer hat sich gelohnt! Ich wusste, wir würden diese Holzstäbchen irgendwann brauchen. (Du kannst aber auch welche bei buttinette * kaufen.) Für unsere Schneeflocken musst Du zunächst 3 dieser Stiele übereinander kleben, sodass es einen Stern ergibt.

Schneeflocken aus Holz

Anschließend schneidest Du von den anderen Holzstäbchen kleine Teile ab, wobei ein Ende abgeschrägt sein sollte.

Achtung: Diesen Arbeitsschritt sollte ein Erwachsener durchführen oder zumindest unterstützend anwesend sein, da man mit der Schere leicht abrutschen kann. Abgesehen davon ist das Zerschneiden von Holz doch ein wenig mühsam für kleinere Kinderhände.

Da wären wir auch schon beim ersten Problem. Denn es ist nicht nur für kleine Kinder schwierig, sondern auch für Erwachsene. Die Holzstäbchen können nämlich leicht beim Auseinanderschneiden in kleine Teile zerfallen. TIPP: Du solltest sie ein wenig in Wasser baden. Dadurch werden sie weicher und sind leichter zu bearbeiten! Hätte ich die Idee nur schon am Anfang gehabt… 😩

Holz-Schneeflocke

Anschließend klebst Du die abgeschrägten Teile auf die Stern-Holzstäbchen, sodass es am Ende wie eine Schneeflocke aussieht.

TIPP: Ich empfehle Dir hier unbedingt einen schnelltrocknenden und starken Kleber zu verwenden, denn sonst fällt die Flocke bei jeder kleinsten Berührung auseinander. Und Du fängst gleich wieder von vorne an – so wie wir! Eine sehr frustrierende Angelegenheit nach der mühsamen Arbeit. 😭

Holz-Schneeflocken anmalen

Ist dann endlich alles getrocknet, malst Du das Ganze vorsichtig mit weißer Farbe an. (Die Farbe weicht das Holz auf und es kann leicht wieder auseinanderbrechen. 😒)

Soll die Flocke noch ein wenig schimmern, dann streu doch ein wenig Glitter darüber. Dieser Arbeitsschritt war der Schönste für meine Kleine und die ganze Mühe hat sich dann doch noch gelohnt. ☺️

Holz-Schneeflocken

Papierschneeflocken

Du brauchst:

  • Weißes Papier oder Filz
  • Kleber
  • Schere
  • evtl. Schneeflocken-Sticker oder Streuteile

So geht’s:

Schneeflocken aus Papier stellen ja überhaupt kein Problem dar – dachte ich mir! Tja, welch ein Irrtum! Aber vielleicht bist Du ja begabter als wir und hast keine Schwierigkeiten damit.

Zunächst benötigst Du drei 10 cm lange und 1 cm breite Streifen aus weißem Papier oder Filz. Papier ist für kleinere Kinder sicher leichter auszuschneiden, Filz dagegen gibt dem Ganzen mehr Volumen. Hast Du die drei Streifen ausgeschnitten, klebst Du sie über Kreuz aufeinander und lässt sie trocknen. Danach klappst Du die Streifen nach innen in die Mitte und fixierst sie.

Schneeflocke aus Papier

TIPP: Man sollte meinen, dass das alles kein Problem ist. Aber ich rate Dir dringend hier nicht zu viel Flüssigkleber zu verwenden, denn sonst weicht sich das Papier schnell auf und die Streifen kleben nicht aneinander, sondern an Dir! 😖

Papier-Schneeflocke

Zum Schluss kannst Du in der Mitte einen Schneeflocken-Sticker oder Streuteile befestigen. Das gäbe den Schneekristallen das gewisse glänzende Etwas.

TIPP: Sollte alles immer wieder auseinander fallen (und bei zuviel oder auch zu wenig Kleber wird dies sicher immer wieder passieren 😣), nimm eine Wäscheklammer zur Hilfe. Nur sie kann Dich davor bewahren nicht die Geduld zu verlieren.

Nun fädelst Du mit Hilfe einer Nadel einen Faden durch eine der Spitzen, sodass Du die Flocke aufhängen kannst.

So eine einfache Bastelei und so viel Kleber am Tisch, an den Händen, den Fingern, überall, nur nicht an den Schneeflocken!😤

Schneeflocken-Mobile

Du brauchst:

  • Draht-Kleiderbügel
  • weißes Papier
  • weißes Seiden- oder Krepppapier
  • Draht
  • Kleber oder weißes Klebeband

So geht’s:

Gleich zu Beginn formst Du den Draht-Kleiderbügel zu einem Kreis. Anschließend umwickelst Du ihn mit weißem Seiden – oder Krepppapier. (Eine sehr beruhigende und meditative Arbeit nach der ganzen vorherigen Mühsal.) Danach bastelst Du aus dem weißen Papier die Schneeflocken (was sich viel leichter anhört, als es tatsächlich ist).

Entweder Du malst Dir eine Vorlage auf und schneidest die Flocken aus. Oder Du gestaltest die Schneeflocken mit Hilfe des Scherenschnitts. Im Internet findest Du sicher eine Vielzahl an Vorlagen dazu. Keine dabei, die Dir gefällt oder Du möchtest etwas Neues versuchen? Dann probiere doch dies mal aus.

1. Variante der Schneekristalle

Ich habe mal im Weihnachtsspezial der Zeitschrift Landlust gelesen, dass man auf diese Art und Weise wunderschöne Schneeflocken basteln kann.

Laut deren Anleitung sollst Du zunächst einen Papierstreifen wie eine Ziehharmonika zusammenfalten. Danach trägst die Vorlage auf die erste Falte auf und schneidest die Form aus.

Anschließend faltest Du den Streifen wieder auseinander und klebst die zwei Enden aneinander. Nun hast Du einen Kreis, den Du nur noch flach drückst. Die Mitte fixierst Du mit einem “Tropfen Kleber”.

Klingt ziemlich einfach, aber hat sich als ziemlich tückisch herausgestellt. Es ist nämlich nicht so einfach, den Papierstreifen ganz genau zu falten. Er wird immer wieder leicht verrutschen und das wird sich auf die Schneeflocken auswirken. Außerdem ist es sehr mühsam, die Form auszuschneiden, ohne dass sich das Papier verschiebt. Auch dies hat Auswirkungen auf die Schneeflocken, SIE SEHEN DANN NÄMLICH NICHT WIE WELCHE AUS! 😡 Und mit einem “Tropfen Kleber” ist es auch nicht getan – eher einer halben Rolle Klebeband! 😭

Besser wäre die Form Falte für Falte aufzumalen und dann auszuschneiden. Das dauert nur sehr, sehr lange! Dies ist sicher eine Variante für größere Kinder und sehr starke Nerven, aber das Endergebnis würde sich sehen lassen können. Da die Kinder bei uns kleiner sind und wir keine Geduld mehr hatten, sah unsere Schneeflocke “nur” so aus:

Papier-Schneeflocken
2. Variante der Schneekristalle

Für eine weitere Möglichkeit einen schönen Schneekristall  zu basteln, überträgst Du diese Vorlage auf ein 7×7 cm großes Blatt Papier. Dieses faltest Du dann einmal diagonal zusammen. Anschließend faltest Du die beiden „Seitenflügel“ zur Mitte hin, sodass das Muster oben sichtbar ist. Nun schneidest Du die Form aus und faltest anschließend alles wieder auseinander. (Bis wir das alles heraushatten, war es eine unglaubliche Fitzelarbeit 😒)

Auf diese Art und Weise haben Deine Schneeflocken aber wirkliche Spitzen (siehe links im Bild). Wenn Du es nicht so kompliziert möchtest, kannst Du natürlich auch aus einem Kreis, den Du immer wieder faltest Kristalle formen (so habe ich es als Kind gelernt).

TIPP: Ein ganz tolles Ergebnis erzielst Du allerdings mit Tortenspitzen, die schon von Haus aus einen vorgestanzten Rand haben. Du musst sie nur noch immer wieder falten und ein paar Einschnitte in den nicht gemusterten Teil machen. Das Ergebnis sieht super aus und ist Balsam für unsere strapazierten Nerven! 😀

Schneeflocke aus Tortenspitzen

Das Schöne an Schneeflocken ist, dass sie alle unterschiedlich aussehen. Daher solltest Du Dich nicht stressen, wenn Du auch mal ein bisschen daneben schneidest oder es nicht so perfekt aussieht. Das macht nichts, denn jeder Deiner Kristalle ist einzigartig. Mit dieser Weisheit haben wir uns zumindest immer getröstest! 😢

All diese Schneeflocken befestigst Du abschließend mit Draht an dem Kleiderbügelkreis. Entweder Du verwendest hierfür Kleber oder weißes Klebeband. Damit alles noch ein bisschen harmonischer aussieht, könntest Du den Draht auch mit weißem Seiden-oder Krepppapier umwickeln. Oder Du hast zufällig weißen Draht* zu Hause.

Schneeflocken-Mobile

Vielleicht willst Du aber auch stehende Schneeflocken  basteln. Die Anleitung dafür findest Du in meinem Beitrag Mottoparty Schnee, bei der wir uns ein wahres Winterwunderland geschaffen haben.

So, und jetzt aber schnell wieder raus und mit den echten Schneeflocken spielen! Das ist weit weniger nervenaufreibend!

PS: Meine Kleine will bald wieder Schneeflocken basteln. …. Nein, nie, nie wieder!😱

*affiliatelink/Werbelink. Wenn Du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.