Glücksbringer

Kleine Glücksbringer fürs nächste Jahr sind eine nette Überraschung und eine liebe Geste. Vor allem ein selbst gebastelter Talisman sieht viel lustiger und persönlicher aus und macht nicht mehr Aufwand als einen zu kaufen.

Glücksbringer

Glücksbringer Pilze

Aus rotem und weißem Filz entstehen diese Glücksbringer, die auch gleich als herbstliche Dekoration verwendet werden können. Die genaue Bastelanleitung findest Du im meinem Beitrag Pilze.

Glückspilze

Auch die noch leichtere Variante aus Korken ist dort zu finden. Also schau mal rein!

Korken als Glückspilze

Wie allerdings diese entzückenden Glückspilze aus kleinen Tontöpfen entstehen, erfährst Du gleich hier.

Glückspilze aus Tontopf und Papierrolle

Du brauchst:

  • Kleiner Tontopf 
  • weißes Tonpapier
  • Mini-Pompon 
  • rote und weiße Farbe 
  • grüner, roter und schwarzer Stift

So geht’s:

Zunächst bemalst Du einen kleinen Tontopf mit roter Farbe. Während dieser trocknet, rollst Du ein stärkeres Blatt weißes Papier zusammen und fixierst es. Anschließend malst Du mit einem grünen Stift Gras auf den unteren Teil dieser Papierrolle. Außerdem bekommt Dein Glücksbringer noch Augen und einen Mund. Als Nase klebst Du einfach einen roten Mini-Pompon auf die Rolle.

Sobald die rote Farbe getrocknet ist, malst Du weiße Tupfen auf den Tontopf und wartest wieder einmal. Als letzten Schritt klebst Du den Tontopf auf die Papierrolle und fertig ist Dein Glückspilz.

Glücksbringer aus Tontopf und Papierrolle

Glücksschweine

Für diese Glücksbringer kommt wieder einmal eines meiner Lieblingsmaterialien zum Einsatz: der Pfeifenputzer! Natürlich diesmal in der Farbe rosa.

TIPP: Je dicker Dein Pfeifenputzer ist, desto mehr Körper hat Dein Schwein, bzw. desto buschiger ist es!

Glücksbringer Schwein

Am besten wickelst Du den Chenilledraht um einen Korken oder um den Stiel eines Schneebesens. Danach folgt noch der Feinschliff an Deinem Glückschwein. Du formst aus dem einen Ende des Pfeifenputzers einen Ringelschwanz, aus dem anderen Ende eine Art Schnauze. Aus kleineren Stücken Chenilledraht entstehen die Ohren und auch die Beine. Zum Schluss klebst Du noch Augen ins Gesicht des Schweins und steckst ihm ein Kleeblatt aus grünem Tonpapier ins Maul.

Glücksbringer Schweine aus Pfeifenputzern

Sie sehen vielleicht ein wenig eigenwillig aus, bringen aber umso mehr Glück!

Kaminkehrer

Aus schwarzen Pfeifenputzern kannst Du auch wunderbar diesen rußigen Glücksbringer basteln. Aus dem längeren Chenilledraht formst Du den Körper und die Beine. Einen Kopf brauchst Du diesmal nicht, allerdings steckst Du eine Holzkugel auf den Körper. Daher sollte dieser lang genug sein.

Kaminkehrer aus Pfeifenputzern

Auf die Holzkugel malst Du Augen, Nase und einen Mund und schon hat Dein Kaminkehrer ein Gesicht. Fehlen noch die Arme, die aus einem kleineren Pfeifenputzer entstehen. Einfach den Draht einmal um den Körper wickeln.

Dein Glücksbringer braucht natürlich auch unbedingt seinen Zylinder*. Entweder Du hast einen vom letzten Jahr aufgehoben oder Du kaufst welche (z.B. bei buttinette *. Sie sind eine Investition wert, denn auch im Winter werden sie für so manche Bastelei gebraucht, u.a. für diese Korkenschneemänner.

Auch eine Leiter kannst Du ganz leicht aus braunen Pfeifenputzern basteln. Aus einem formst Du die zwei seitlichen Stangen und die erste Sprosse. Einen zweiten benötigst Du für die restlichen Sprossen der Leiter.

Wenn Du dann noch Papier mit Backsteinmuster zu Hause hast, kannst Du auch einen Kamin dazu basteln, an den sich Dein Kaminkehrer anlehnen, herausschauen oder sogar hineinfallen kann. 😀 Ein Kleeblatt aus grünem Tonpapier und ein wenig Draht runden das Ganze perfekt ab.

Also wenn diese Glücksbringer, die mit so viel Liebe gebastelt wurden, kein Glück bringen, dann weiß ich es auch nicht. Einen guten Rutsch wünsch ich und alles Gute im neuen Jahr!

*affiliatelink/Werbelink. Wenn Du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.