Blumen

Der Frühling ist da, der Muttertag kommt – da liegt es doch nahe, Blumen zu schenken. Gekaufte sind schön, selbstgemachte sind besser! Die halten länger (nämlich ewig) und erfreuen daher die Mutter auch jahrelang. Auch wenn man sich als Mama denkt: Oh, schon wieder etwas Selbstgebasteltes! 😉

verschiedene Blumen

Aber die lieben Kleinen haben sich bemüht und Zeit und Liebe ins Geschenk investiert. Wenn sie dann also mit leuchtenden Augen vor einem stehen, dann freut man sich ja wirklich. Vor allem, weil diese Blumen eine wirklich nette Überraschung sind, die schon die Allerkleinsten mit ein bisschen Hilfe der Väter selbst basteln können. Also los geht’s!

Pfeifenputzer-Blumen

Zunächst benötigst Du Pfeifenputzer (ca. 40- 45 cm lang) in verschiedenen Farben. Ich empfehle Dir einen Besuch bei buttinette * . Dort gibt es Chenilledraht in verschiedenen Größen und Farben.

Blume aus Pfeifenputzer formen

Jeder davon wird nun zu einer Blume geformt. Du beginnst mit dem ersten Blütenblatt,

dann das Zweite und fixiert es, indem Du den Pfeifenputzer durch das erste Blatt hindurchfädelst.

Blume aus Pfeifenputzer formen
Blume aus Pfeifenputzer

Und so weiter mit dem Rest. Wenn Du die Blütenblätter nicht zu groß formst, müssten sich 5 Stück ausgehen.

Zum Schluss befestigst Du noch einen grünen Pfeifenputzer als Stängel an Deiner Blume.

Blume aus Pfeifenputzer

Hast Du alle Deine Pfeifenputzer zu Blumen geformt, drückst Du ihnen den Stempel auf. 🙂 Dies kann ein gelber Mini-Pompon sein, eine kleine gelbe Filzblume oder Ähnliches.

Danach geht es weiter zur nächsten Entscheidung! Gefällt Dir Dein Sträußchen jetzt schon, dann lass es so. Hast Du noch nicht genug, dann kannst Du buntes Transparentpapier auf die Rückseite Deiner Blumen kleben (ein Loch in der Mitte für den Stängel nicht vergessen) und es schließlich auf die Form Deiner Blüte zurechtschneiden.

Blumen aus Pfeifenputzer

Ab in eine Vase damit und verschenken!

Servietten- Blumen

Ist Dir dies zu aufwendig, kann ich nur sagen: einfacher geht’s immer.

Blumen aus Servietten

Nimm eine bunte Serviette und schneide die einzelnen Lagen auseinander. Aber vorsichtig, die Serviette darf nicht auseinanderfallen. Danach falte sie wie eine Ziehharmonika zusammen und binde sie in der Mitte mit einem Faden ab.

Zum Schluss sollte dann eine Blume vor Dir liegen, die an eine Nelke erinnert. Sie ist so schnell und einfach gemacht und sieht toll aus.

Nun kommt der Teil, wo Dein Fingerspitzengefühl gefragt ist. Denn jetzt musst Du jede einzelne Lage Deiner Serviette in Richtung Mitte ziehen.

Blumen aus Servietten

Kaffeefilter-Blumen

Blumen aus bemalten Kaffeefiltern in Vase

Solltest Du noch mehr Blumen basteln wollen, empfehle ich Dir die aus Kaffeefiltern.

Alles was Du brauchst sind:

  • Kaffeefilter in weiß
  • Pfeifenputzer in verschiedenen Farben
  • Wasserfarben

Zunächst bemalst Du die Kaffeefilter mit Wasserfarben und vergiss bitte nicht die Rückseite. Deine Kinder werden Augen machen, wenn sich die Farben vermischen und dabei die schönsten Muster entstehen. Übrigens: Je mehr Wasser Du verwendest, desto “pastelliger” werden die Blumen.

Nach dem Trocknen schiebst Du jeweils zwei Kaffeefilter ineinander. Aus einem Stück Pfeifenputzer formst Du schließlich den sogenannten Stempel der Blume.

Diesen steckst Du in die Mitte der Knospe, verwurschtelst dann die geschlossenen Enden der Filter und den Pfeifenputzer-Stempel so zusammen, dass nichts mehr herausfallen kann. Schlussendlich  umwickelst Du alles mit einem grünen Pfeifenputzer, der als Stängel dient.

zwei Kaffeefilter ineinander geschoben, 1 Pfeifenputzer als Stempel, einer als Stängel
Blumen aus bemalten Kaffeefiltern liegend

Ob in einer schönen Vase am Tisch, als Dekoration auf der Fensterbank oder als Geschenk zu einem besonderen Anlass, diese Blumen mit ihren leuchtenden Farben machen gute Laune und sind ein erster Frühlingsgruß! Einer, der nicht so schnell verblüht 😉

Was Du noch alles mit diesen bemalten Kaffeefiltern machen kannst, findest Du in meinem Beitrag über Gartenfeen. Und würdest Du gerne noch eine Vase selbst basteln, führt dieser Link Dich zur Scherenschnittvase!

Lebendige Blume

Du brauchst:

  • kleinen Tontopf
  • Tonpapier
  • grüne Farbe und Pinsel
  • Schaschlikstab
  • Stecknadel
  • Perle
  • Styropor, Eierkarton oder Knetmasse
  • Klebeband und Schere
  • Kieselsteine
Material für lebendige Blume

So geht’s:

Zunächst einmal kannst Du, wenn Du willst, den Tontopf anmalen oder ihn so belassen wie er ist. Dann steckst Du ein Stück Styropor, Eierkarton oder Knetmasse in den Topf. In dieses wird später die lebendige Blume „eingepflanzt“.

Anschließend malst Du den Schaschlikstab mit grüner Farbe an. Danach überträgst Du die Blättervorlage auf grünes Papier und schneidest sie doppelt aus. Dann klebst Du die Blätter an den Schaschlikspieß, sodass sich dieser in der Mitte befindet.

Blüte und Blätter aus Papier

Auch die Blumenvorlage überträgst Du auf buntes Tonpapier. Du könntest aber auch selbstbemalte Papierbögen dafür verwenden. Diese können dann bunt oder mit Muster sein und so eine ganz einzigartige lebendige Blume ins Leben rufen.

WICHTIG: Vergiss nicht, die Einteilungen der Blüte zu übertragen!

Dann schneidest Du die Blüte als Gesamtes aus. Die Blütenblätter schneidest Du bis zum inneren Kreis ein und biegst eine Seite des Blatts nach oben und eine nach unten. Es hilft, wenn Du die Seiten ein wenig auf einen Bleistift aufrollst. (Aber nicht zu viel biegen, sonst wird die Blume nicht lebendig!)

Blütenblätter auf Stift aufrollen

Nun bohrst Du vorsichtig ein kleines Loch in die Mitte der Blüte (eine stumpfe Stricknadel kann Dir dabei helfen) und steckst die Stecknadel hindurch. Die Blüte solltest Du locker um die Nadel drehen können.

Lebendige Blume

Danach spießt Du die Perle auf die Nadel auf und zum Schluss fixierst Du die Nadel mit Klebeband am Schaschlickspieß. Jetzt brauchst Du nur noch das Ganze in den kleinen Tontopf stecken, den Du danach mit Kieselsteinen füllst.

Doch wie verwandelt sich die Blüte in eine lebendige Blume? Stelle sie auf die Heizung! Durch die aufsteigende Luft beginnt sich nämlich die Blüte zu drehen!

TIPP: Bastle doch gleich mehr davon, dann sieht das Ganze noch viel eindrucksvoller aus. Außerdem  wären sie auch eine super Dekoration für die Mottoparty Blütentraum!

Lebendige Blumen

Auch wenn sich die lebendige Blume nicht dreht, weil die Blätter zu viel aufgerollt wurden oder die Heizung zu schwach ist oder sich die Blüte ein wenig zu viel neigt, so sieht sie dennoch sehr dekorativ aus.

Hast Du auch blumige Ideen, die mit Kindern leicht und schnell umzusetzen sind, dann schreib mir. Ich würde mich freuen!

2 Gedanken zu “Blumen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert