Frosch

Ich trage diese Idee schon sehr lange mit mir herum. Jetzt endlich hatten wir ein bisschen Zeit um sie auszuprobieren. So präsentiere ich voller Stolz den Frosch bzw. unsere Frösche! Sie sind eine schnelle Bastelei für Zwischendurch und sehen ganz lustig aus.

selbstgebastelte Frösche

Eierkarton-Frosch

Du brauchst:

  • Eierkarton 
  • rotes und grünes Papier 
  • Wackelaugen
  • schwarzer Stift 
  • Kleber 
  • evtl. grüne Farbe

So geht’s:

Zunächst einmal schneidest Du aus Deinem Eierkarton einen der Kegel und zwei Rundungen aus dem Deckel des Kartons aus (siehe Foto). Übrigens: Du sparst Dir ein bisschen Zeit, wenn Dein Eierkarton schon grün ist. Sonst müsstest Du die Teile erst noch grün anmalen oder Dein Frosch ist eine ganz spezielle Art. 😉

zerschnittener Eierkarton

Anschließend schneidest Du einen ca. 0,3 cm breiten und ca. 6 cm langen Streifen aus dem roten Papier aus. Diesen rollst Du ein wenig auf und klebst ein Ende auf die Innenseite einer der Rundungen. Nun hast Du schon die lange Zunge Deines Frosches.

Auf diese Rundung klebst Du dann die zweite Rundung auf. Das Ganze sollte jetzt wie das Maul eines Frosches aussehen. Danach versiehst Du ihn noch mit zwei Wackelaugen und ein paar Nasenlöchern. Zum Schluss befestigst Du noch diesen Kopf auf dem Eierkarton-Kegel.

Frosch aus Eierkarton

Da fehlt doch noch was? Ach ja, die Froschbeine. Aus grünem Papier schneidest Du entweder solche Füße aus oder Du zeichnest ganz frei welche. Diese klebst Du abschließend auf die Unterseite des Kegels und fertig ist Dein Frosch.

Frosch aus Eierkarton

Pfeifenputzer-Frösche

Du brauchst:

  • grünen Pfeifenputzer (50 cm lang)
  • rotes Papier
  • Wackelaugen
  • Kleber

So geht’s:

Kleinere Kinder werden sich hierbei ein bisschen schwer tun, aber für größere stellt diese Bastelei kein Problem dar. Du kannst den Frosch aus nur einem Pfeifenputzer gestalten. Verwendest Du allerdings zwei, wird es wahrscheinlich ein bisschen einfacher. Wir haben nur einen Chenilledraht zu einem Frosch gebogen.

Bei diesem Fröschlein beginnst Du mit den Füßen und Schenkel. Du solltest beide Seiten gleich groß formen, dann werden Körper und Kopf genau mittig liegen. Wenn Du Dich an die Bilder unten hältst, wird sicher nichts schief gehen. Du kannst ja einmal ganz grob mit den Beinen anfangen (Abb.1) und diese dann enger zusammenschieben (Abb.2). Danach formst Du den Kopf, indem Du die Beine einmal miteinander verdrehst (Abb.3). Zum Schluss biegst Du Dir noch den Körper zurecht (Abb.4).

Natürlich benötigt der Frosch auch Augen und seine lange rote Zunge. Auch die wird aus einem 0,3 cm breiten Papierstreifen gestaltet und mit Kleber am Kopf des Frosches angebracht. Im Gegensatz zum Eierkarton-Frosch kann dieser sogar ins Wasser hüpfen. Allerdings finde ich persönlich den anderen entzückender!

Frosch aus Pfeifenputzer

Übrigens, könntest Du aus den Eierkarton-Kegeln auch diese winterlichen Krähen basteln. Oder Pinguine, Igel, Nasen,… und noch ganz viel mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.