Plastikblumen

Ich bin ja überhaupt kein Fan von Plastikblumen, aber wenn sie selbst hergestellt werden, dann ist das was Anderes. Wir basteln sie nämlich aus Müll, der sich sowieso in jedem Haushalt ansammelt!

Plastikblumen aus Strohhalmen

Ich muss allerdings gleich anmerken, dass diese Plastikblumen eher eine Bastelei für Größere ist. Denn sie werden nach demselben Prinzip wie Bügelperlen-Kunstwerke gestaltet. Nämlich durch Schmelzen mit einem sehr heißen Bügeleisen.

Daher gleich zu Beginn ein paar Sicherheitstipps: Bitte keine Kinder unbeaufsichtigt mit dem Bügeleisen alleine lassen, unbedingt Backpapier verwenden, für genügend frische Luft sorgen (es kann nach geschmolzenem Plastik stinken) und die Plastikblumen vorsichtig angreifen, da sie sehr lange sehr heiß sein können.

Du brauchst:

  • Strohhalme
  • Verschlusskappen in verschiedenen Farben
  • PET-Flaschen
  • Backpapier
  • Bügeleisen
  • evtl. Pompons und Seidenpapier
  • Farben und Pinsel

So geht’s:

Beginnen wir mit den Plastikblumen aus Strohhalmen. Diese legst Du eng aneinander auf ein Stück Backpapier. Anschließend gibst Du ein zweites Stück oben darauf und bügelst so lange darüber, bis die Strohhalme flach geschmolzen sind.

Achtung: Das Bügeleisen muss wirklich sehr heiß sein, da sich sonst die Strohhalme nur in irgendwelche Richtungen verbiegen, aber nicht schmelzen. Daher das Bügeleisen auf die höchste Stufe einstellen.

geschmolzene Strohhalme für Plastikblumen

Wäre das Bügeleisen heiß genug gewesen, hätten sich die Strohhalme nicht verformt, sondern wären gerade geblieben. So ist uns allerdings ein schöner Regenbogen gelungen. 😉

Schließlich löst Du nach einer kurzen Abkühlungsphase die Halme vorsichtig vom Backpapier und lässt sie ganz auskühlen. Danach kannst Du Deine Blumen oder was immer Du auch willst ausschneiden. Dies ist eine Sache, die allerdings auch kleinere Kinder ohne Probleme schaffen.

Zum Schluss klebst Du die Plastikblumen auf ein Blatt Papier und hängst Dein Kunstwerk auf oder verschenkst es. Du kannst die Blüten aber auch an kleinen Holzstäbchen fixieren und als Dekoration am Tisch aufstellen.

Plastikblumen aus Strohhalmen

Plastikblumen aus Verschlusskappen

Auch hier legst Du die Verschlusskappen eng aneinander zwischen zwei Backpapierstücke und bügelst so lange darüber, bis sie geschmolzen sind. Allerdings ist dies ein wenig anstrengender, weil Du doch einen gewissen Druck auf die Verschlusskappen ausüben musst, damit sie schmelzen. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.

Plastikblumen aus Verschlusskappen

Es spielt übrigens keine Rolle, ob die Kappen von unterschiedlicher Größe sind. Mit dem nötigen Druck und einer gewissen Ausdauer kannst Du alle zum Schmelzen bringen. TIPP: bleibt dennoch ein kleines Loch in der Mitte, füllst Du es einfach mit einem kleinen Pompon!

Plastikblumen aus Verschlusskappen

Ganz besonders toll sehen diese Plastikblumen aus:

Plastikblumen aus Verschlusskappen

Es gibt in Österreich einen Hersteller von kleinen Mineralwasserflaschen, an deren Verschluss kleine Ringe zum Aufhängen angebracht sind. Eben diese Ringe kannst Du nach der schon bewährten Methode zu super Plastikblumen umwandeln.

Die kleineren Kinder können anschließend Seidenpapier auf die Rückseite kleben und so die Blume zum Leuchten bringen. An einem Holzstab befestigt sind sie ein super Geschenk für jede Gelegenheit oder eine nette Dekoration.

Plastikblumen aus PET-Flaschen

Nicht nur den Verschluss einer PET-Flasche kannst Du in Plastikblumen verwandeln, sondern auch den oberen Teil der Flasche selbst. Schneide einfach den oberen Teil mit einer Schere ab, aber bitte mit Vorsicht, da Du leicht abrutschen kannst. Anschließend gestaltest Du die Blütenblätter, die Du danach farbig anmalst.

In die Mitte steckst Du außerdem noch einen großen Pompon oder eine Holzkugel. Du kannst aber auch einfach ein bisschen Seidenpapier zusammenknüllen und dies als „Blütenstempel“ verwenden. Zum Schluss könntest Du noch einzelne Blätter nach außen biegen, um eine andere Blütenform zu erzielen.

Plastikblumen aus PET-Flaschen

Das Tolle an diesen Plastikblumen ist, dass sie aus Müll entstanden sind! Hast Du noch mehr Ideen zum Thema Upcycling, dann teile sie doch bitte mit uns! Ich habe zum Beispiel aus Verschlusskappen ein Jo-jo und aus einer alten CD einen Kreisel gebastelt. Ich bin offen für neue Ideen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.