Schneeparty – Schneespiele

Dies sind nur einige Ideen für Schneespiele, die Du mit Deinen Gästen bei Deiner Mottoparty spielen könntest.

Schneeflocken-Lauf

Ähnlich dem Eierlauf muss eine Schneeflocke (aus Filz) oder ein Schneeball (Wattebausch oder Styroporkugel) auf einem Löffel von einem Ort zum anderen transportiert werden ohne runter zu fallen. Da dieser Schnee sehr leicht ist, wird dies oft passieren – zum Spaß aller! Bei größeren Kindern kann auch ein Parcours aufgebaut werden, der zu überwinden gilt.

Schneemann füttern

Schneemannkopf mit großem Mund zum Reinschießen der Wollschneebälle

Schneebälle müssen in den lachenden Mund eines Schneemanns geworden werden. Die Schneebälle können Styroporkugeln, Tischtennisbälle oder selbst gemachte Wollpompons  sein. 

Winter Disco

Während die Musik läuft, tanzen alle Kinder. Wenn die Musik stoppt frieren alle ein.  Ganz einfach, aber sehr lustig. Vor allem bekommen die Kinder die nötige Bewegung!

Sehr empfehlenswert ist diese CD von Rolf Zuckowski. Vor allem wel auschließlich Winterlieder und keine Weihnachtssongs darauf sind.

*

Rodeln

Wer eine weiße Decke oder ein weißes Leintuch zu Hause hat, setzt die Kinder drauf und zieht sie hinter sich her. Wer viele kleine Kurven schafft, verliert mit Sicherheit und zur Freude aller ein paar Mitfahrer. Bitte nur auf etwaige Ecken und Kanten achten!

Schneeflocken tanzen lassen

Alle halten die weiße Decke oder das weiße Leintuch  gespannt, in die Mitte kommen Schneeflocken (Watte, Filz) oder Schneebälle (Styropor, Tischtennisbälle), die durch Wellenbewegungen zum Tanzen gebracht werden müssen.

Kinder lieben es auch, wenn neben den Schneeflocken auch kleine weiß-blaue Süßigkeiten (z.B. Lindt  doppio latte) mittanzen. Sollte der Tanz zu wild werden und eines davon rausfliegen, darf es von einem Kind sofort im Mund zum schmelzen gebracht werden. Man sollte nur genau darauf achten, dass auch jedes Kind eines bekommt!

Eisschollentanz

Wieder kommt Bewegung in die Sache. Eisschollen liegen verteilt am Boden. Während die Musik läuft bewegen sich die Kinder drum herum. Wenn die Musik stoppt, müssen alle Kinder auf einer Eisscholle stehen.

Entweder verkleinert sich dann jede Eisscholle (ein Stück wird weggeschnitten) oder es wird jedes Mal eine Scholle weniger und das Kind das keinen Platz auf einer Eisscholle hat, scheidet aus. Ob man das Spiel mit Ausscheiden spielt oder anders, hängt vom Alter, der Frustrationsgrenze der Mitspielenden und natürlich den räumlichen Möglichkeiten ab.

Schneebälle pusten

Kennt jeder und ist sehr kurzweilig. Ein Schneeball muss mit Hilfe eines Strohhalms über den Tisch gepustet werden. Entweder alle treten gleichzeitig an und der Schnellste hat gewonnen oder jeder Einzelne muss einen kleinen Parcours schaffen und jeder ist Gewinner.

Schneegeschichten lesen 

Wer statt stürmischer Schneespiele ein bisschen Ruhe reinbringen will, kann Geschichten vorlesen oder die Kinder von ihren Erlebnissen im Schnee erzählen lassen. Ist ganz interessant, was man da so alles erfährt!

*

Schneebilder malen

Sollte es tatsächlich geschneit haben, kann man die die Kinder mit Wasserfarben und Pinseln ausrüsten und sie draußen bunte Schneebilder malen lassen. Noch besser geht es mit Pipetten (von Nasentropfen, können aber auch im Bastelbedarf gekauft werden). Farben aufsaugen und auf den Schnee tropfen lassen.

Pin the nose

Schneemann aus Papier mit Karottennasen daneben zum Pinnen

Einen großen Schneemann an die Tür kleben und die Kinder müssen mit verbundenen Augen die Karotte ins Gesicht des Schneemanns kleben. Man kann die Kinder vorher ein wenig drehen, damit sie die Orientierung verlieren. Aber bitte vorsichtig, es soll niemandem schlecht werden!

Schneemänner zusammensetzen

Die rasanten Schneespiele machen eine kurze Pause. Jedes Kind bekommt die Einzelteile eines Schneemanns aus Papier und setzt ihn so wie es will zusammen. Da kann es schon mal seien, dass ein Schneemann seinen Kopf in den Händen hält oder er statt Armen ein Geweih hat. Auf ein blaues Papier geklebt, ist es eine nette Erinnerung an die Feier. Vorlage für einen zerlegten Schneemann

Schneemann umwerfen

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt gleich weiße Flaschen (Yoghurtdrinks), malt Augen und Mund drauf, wickelt einen Schal drum herum und erspart sich einiges an Arbeit!

Diese müssen dann von den Kindern mit einem Schneeball (Kugel aus Styropor oder Papier) umgeworfen werden. Wer die Männer nicht mehr braucht, kann sie jedem Partygast zur Erinnerung mitgeben.

Schneemannkegeln

PET-Flaschen mit Augen, Nase und Schal für Schneespiele

In eine 0,5l Flasche werden ein paar Tropfen Acryl- oder Dispersionsfarbe geleert, zugemacht, so lange geschüttelt bis die Farbe sich überall verteilt hat. Diese müssen noch mit Augen, Nase, etc. beklebt werden.

Diese Variante empfiehlt sich allerdings nur, wenn die Männer in den nächsten 2 Tagen gebraucht werden. Denn es kann passieren, dass die Farbe trotz aller Trocknungsversuchen nach ein paar Tagen wieder auf den Boden runter läuft und der Schneemann keine Farbe mehr im Gesicht hat. (ist mir sehr zu meinem Leidwesen passiert)

Schneeballschlacht

Das  Highlight der Schneespiele bei einer Winterparty! Auch im Juni kann man eine Schneeballschacht veranstalten. Alles was man braucht, sind genügend Schneebälle, die keinem wehtun. Am besten hierfür eignen sich weiße Filzkugeln oder weiße Wollpompons. Wer sich jetzt noch  aus einem Schuhgeschäft 20-30 weiße Schuhkartons besorgen kann, damit die Kinder auch noch Schutzmauern aufbauen können, ist der Held des Tages!

Aus den Schuhschachteln könnten die Kinder auch versuchen ein kleines Iglu zu bauen!

Nach all diesen spielerischen Highlights empfehle ich Dir diese winterlichen Köstlichkeiten zum Essen und Trinken!

*affiliatelink/Werbelink. Wenn du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.