Mottoparty Piraten – Schatzsuche

Wenn Du eine Piratenparty veranstalten willst, kann ich Dir nur empfehlen eine Schatzsuche für Deine Gäste vorzubereiten. Sie werden begeistert sein und die Zeit vergeht wie im Flug.

Piraten-Verkleidung

Gleich zu Beginn müssen sich Deine Gäste aber erst einmal in Piraten verwandeln. Wenn Du keine Einladung in Form eines Piratenhuts gewählt hast, dann sollte jetzt einer gebastelt werden. Einfach die Vorlage 2mal auf schwarzes Papier übertragen, ausschneiden und mit Heftklammern zusammenheften. Aus dem Internet kannst Du eine Vielzahl von Totenköpfen ausdrucken und sie auf die Kopfbedeckung kleben. Hast Du außerdem ein paar Glitzersteine* zu Hause, können die Hüte noch damit verziert werden.

Piraten-Hut aus Papier

Auch ein Säbel gehört zu einem echten Piraten dazu. Dieser wird aus Karton ausgeschnitten, ineinander gesteckt und mit Alufolie umwickelt. Nun sind Deine Piraten bereit für die Schatzsuche!

Piraten-Säbel aus Karton und Alufolie

Übrigens: im Faschingsshop von buttinette * findest Du eine Vielzahl von Piraten-Accessoires!

Schatzkarte

Für eine erfolgreiche Schatzsuche braucht man unbedingt eine Schatzkarte und eine kleine Geschichte, die sich darum rankt.

Wenn Du genügend Zeit und Kreativität hast, denkst Du Dir selbst ein Abenteuer aus. Ansonsten kann ich Dir hier dies anbieten:

Ich, Barb Barbaria, Kapitän der tollen Dora habe in meinem wilden Piratenleben meinem Namen alle Ehre gemacht! Es verging kein Tag, an dem ich nicht gemeine und fiese Schandtaten begangen hätte, so, wie es sich eben für einen richtigen Piraten gehört. Ich habe gelogen und betrogen, gekapert und geentert, gestohlen und gewütet, bis ich weit über alle Meere hinaus bekannt war. Jetzt, wo ich aufgrund des erbitterten Kampfes gegen die Mannschaft des irren Nonninos  verletzt bin, muss ich mein letztes Geheimnis niederschreiben. Denn auch wenn ich in meinem Leben viel Geld und Gold verprasst habe, so habe ich mir eine kleine Schatzkiste für den Notfall an einem geheimen Ort versteckt. Es  soll aber nur der meine allerliebste und letzte Schatzkiste finden, der sich ihrer auch als würdig erweist. Und so wird der oder die Erwählte den Weg zum schönsten aller Schätze nur dann finden, wenn alle Abenteuer erfolgreich bestanden wurden! Diese Schatzkarte wird den Weg weisen. Indischer Ozean, 26.02.1778, 3.07 Uhr Kapitän Barb Barbaria

Natürlich benötigst Du nun eine Schatzkarte. Überlege Dir genau, welche Aufgabe in welchem Zimmer oder welchem Bereich Deines Garten bzw. Hauses bestanden werden soll. Dann zeichnest Du die Aufgaben symbolisch auf ein Blatt Papier (jede Aufgabe findet auf einer Insel statt), dazwischen kommen noch Meere, Haie, Kraken, Strudel, etc. Ist alles fertig aufgezeichnet, zerknüllst Du das Blatt Papier, faltest es wieder auseinander und betupfst es mit einem feuchten Teebeutel. So sieht die Schatzkarte sehr schnell alt und verknittert aus.

Schatzkarte für Schatzsuche

Zusätzlich zu der Schatzkarte und der Geschichte haben meine Piraten auch schon die erste Aufgabe für ihre Schatzsuche bekommen. Ich habe auch die anderen Aufgaben auf kleine Papierstreifen geschrieben und sie ihnen nach und nach gegeben.

Schatzsuche - Aufgaben

Die Abenteuer der Schatzsuche

Aufgabe 1

Wagt Euch an den Haien vorbei in die dunkelste aller Höhlen und sucht nach den 9 Silbertalern.

Hierfür legst Du ein blaues Tuch aus, auf dem Haiflossen aus grauem oder schwarzem Kartonpapier und kleine grüne Inseln (aus Papier oder Filz) geklebt sind. Die Piraten müssen nun über das „Wasser“, dürfen aber nur auf die Inseln steigen.

Ist ihnen dies erfolgreich gelungen, müssen sie noch durch das große Spinnennetz (Wollfäden oder Kreppbänder quer Beet spannen). Sie dürfen das Netz allerdings nicht zerstören, sondern müssen es durch Kriechen und Steigen überwinden.

Hindernis-Parcours bei Schatzsuche

Meine Gäste mussten ziemlich oft durch diese Hindernisse, da ich sie ständig hin und her geschickt habe, um die Aufgaben zu erledigen. Es empfiehlt sich also diesen Hindernis-Parcours ziemlich zentral aufzubauen.

Die dunkle Höhle kann ein großes Leintuch sein, das auf einem Bett oder am Boden liegt. Nun müssen die Piraten unter das Tuch kriechen und in Alufolie eingewickelte Kekse finden.

Aufgabe 2

Nur wer sich noch einmal erfolgreich durch das Spinnennetz gekämpft hat, entdeckt auf einer Palme ein Fernrohr. Könnt Ihr was entdecken?

Hierfür klebst Du einen Streifen braunes Papier als Stamm auf eine Leiter. Ganz oben fixierst Du noch ein paar grüne Palmwedel und fertig ist die Palme, die zu erklimmen ist. Ganz oben liegt ein Fernrohr (Küchenrolle).

Palme aus Papier

Bei diesem ist ein Ende mit einem Bild eines Schiffbrüchigen zugeklebt. Schauen Deine Gäste also hindurch, sehen sie dieses Bild und sollten sofort zur Rettung eilen.

Aufgabe 3

Rettet die Schiffbrüchigen mit Rettungsringen!

Auch hier benötigst Du ein blaues Tuch das auf dem Boden ausgebreitet wird. Darauf setzt Du kleine Kuscheltiere, die mit Rettungsringen aus dem „Wasser“ gezogen werden sollen. Für die Ringe benötigst Du größere Styroporringe*, die Du mit rotem Krepppapier umwickelst und an denen Du noch einen längeren Wollfaden fixierst.

Rettungsspiel bei Schatzsuche

Aufgabe 4

Durch den Nebel segelt los, um eine Pause auf einer Insel zu machen und ordentlich einen über den Durst zu trinken. Aber nicht zu viel, sonst findet Ihr Eure Sachen nicht mehr und müsst auf allen Vieren über den Boden kriechen und danach suchen.

Nun können die kleinen Piraten eine kurze Ess- und Trinkpause machen, bevor es ans klassische Topfklopfen geht. Was sich unter dem Topf verbirgt, liegt ganz bei Dir. Bei uns waren es Augenklappen, die aus schwarzem Papier und schwarzer Wolle ganz schnell und einfach gebastelt werden können.

Augenklappe für Piratenparty

Aufgabe 5

Ein Pirat muss sich immer und überall einen Schatz angeln können. Zeigt ob Ihr würdig, seid Piraten zu sein!

In der Badewanne oder in einer anderen größeren Wanne sollen Deine Gäste nun, bewaffnet mit Schöpfer, Kellen oder Sieben, nach Überraschungsei-Kapseln suchen. In den Kapseln verstecken sich Gummibären oder Diamanten* als Überraschungsschatz. Schwieriger wird es außerdem, wenn Du das Wasser mit Badesalz oder Lebensmittelfarbe blau einfärbst.

Aufgabe 6

Was ist das? Ein Verräter, ein Lügner! Der älteste von Euch wollte sich allein mit den Schätzen auf und davon machen. Bringt ihn auf die Insel des Tigers und fesselt ihn so gut Ihr nur könnt.

Bei uns war die Insel des Tigers das Zimmer meiner kleinen Tochter, da sie einen Stofftiger hat. Den Gefangenen sollen die Piraten nun mit Küchenrolle oder Klopapier einwickeln.

Gefangener bei Schatzsuche

Da wir nur unter uns waren, haben wie die Küchenrolle wieder aufgewickelt und auch wieder verwendet. Sonst wäre es eine ziemliche Verschwendung gewesen. Vielleicht hast Du aber auch viele Schals zu Hause und wickelst den Gefangenen damit ein.

Aufgabe 7

Ihr habt Euch als würdig erwiesen meinen Schatz zu bekommen. Wenn Ihr keine Angst vor der  Enge und der Dunkelheit habt und Ihr das sich schlängelnde, braune Monster bezwingt, so ist der Schatz der Eure!

Du kannst den Schatz, so wie wir, unter einem Kasten verstecken und ihn von einem großen Stofftier bewachen lassen. Zu finden ist eine kleine Schatzkiste, die voller netter Dinge steckt (Goldnuggets*, Diamanten*, Gummizeugs,…), Somit ist diese Schatzsuche von Erfolg gekrönt und alle sind glücklich!

Zum Abschluss kannst Du noch mit jedem Piraten eine kleine Schatzkiste basteln. Dafür benötigst Du Eierkartons oder kleine Holzschachteln*, braune Farbe, Muscheln, Glitzersteine,…

Schatzkiste aus Eierkarton für Schatzsuche

Diese Schatzsuche hat bestimmt hungrig gemacht! Also los, entert das festlich dekorierte Buffet und lasst Euch verzaubern vom perfekten Piratenflair!

Haben Deine Gäste immer noch nicht genug? Dann lies ihnen doch einfach noch eine Piratengeschichte vor. Genügend Auswahl gibt es bei *

*affiliatelink/Werbelink. Wenn Du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.