Monster

Passend zu Halloween sind auch bei uns ein paar Monster zu finden. Da meine lieben Kleinen aber doch ein bisschen Angst vor allzu gruseligen Dingen haben, müssen unsere Ungeheuer freundliche und lustige Wesen sein.  Also her mit dreierlei Arten:

Klecks-Monster:

Diese Geschöpfe kannst Du schon mit den Allerkleinsten machen. Zuerst dürfen sie nach Herzenslust mit Pinsel oder Händen Bilder malen, klecksen und patschen. Wenn alles trocken ist, schneidest Du die Kleckse aus. Danach lässt Du Deine Fantasie spielen. Wo ist der Kopf? Wo klebst Du am besten ein Auge hin? Oder hat Dein Monster  vielleicht sogar mehrere Augen?

Bei uns haben diese freundlichen Geister die Zimmertür unseres Sohnes lange Zeit verschönt. Seine Besucher waren immer wieder begeistert davon, was dabei herauskommt, wenn man Farben und Fantasie mischt!

Pflanzenungeheuer:

Hast Du ein Gewächs mit „wirrem Haar“ zu Hause? Dann gestalte es zur Halloween-Zeit einfach zu einer Monster-Pflanze um. Alles was Du brauchst ist folgendes:

  • Weiße Wattekugeln
  • Schaschlikspieße 
  • selbstklebende Etiketten
  • schwarzer Stift

*

Und so schnell und einfach geht das Ganze:

Zunächst malst Du schwarze Punkte auf die Wattekugeln. Danach steckst Du die Augen auf die Schaschlickspieße und dann in die Pflanzentöpfe. Wie viele Augen Deine Monster haben, liegt ganz bei Dir. Anschließend malst Du die Münder, eventuell auch Zähne auf Etiketten, schneidest sie aus und klebst sie auf die Übertöpfe. So kannst Du Dein Pflanzenmonster ohne viel Putzen wieder in ihren Ursprungszustand zurück verwandeln.

TIPP: Je wilder die Blätter-Mähne und je mehr Augen, desto verwirrter und lustiger schauen Deine Monster aus.

Monster-Pfeifen

Diese niedlichen Ungeheuer haben ihren Namen dank ihres Hauptbestandteils: und das sind Pfeifenputzer in verschiedenen Farben!

Außerdem brauchst Du noch Wattekugeln in verschiedenen Größen, Wackelaugen und Kleber.

Zu Beginn umwickelst Du die Wattekugeln mit Chenilledrähte Deiner Wahl. Wichtig ist, dass Du nichts mehr von Deiner Kugel sehen kannst. Anschließend schneidest Du von den anderen Pfeifenputzern Stücke unterschiedlicher Länge für Arme und Beine ab. Diese schiebst Du dann unter die Pfeifenputzer Deiner Monster-Kopf-Körper. Du kannst sie natürlich auch ankleben, aber festklemmen reicht völlig.

Monster aus Pfeifenputzer

Wie viele Arme und Beine Deine schaurigen Geschöpfe haben liegt ganz bei Dir. Auch die Größe und Anzahl der Augen, die auf der Pfeifenputzer-Kugel befestigt werden. Wenn Du möchtest, malst Du noch einen Mund auf ein Stück Papier bzw. selbstklebendes Etikett, schneidest es aus und klebst es fest.

TIPP: Dank bunter Wackelaugen schauen Deine Monster noch “gruseliger”, auf jeden Fall noch lustiger aus.

*

Im Nu hast Du dreierlei Monster, die zwar nicht wirklich zum Fürchten, aber unglaublich niedlich sind und auch schon von den Allerkleinsten gebastelt werden können.

Pfeifenputzer sind so vielseitig einsetzbar und daher eine Investition wert. Wir haben unter anderem Hasen und Schafe damit gebastelt.

*

Was machst Du so mit Chenilledraht? Schreib es mir oder schick Bilder, ich würde mich freuen!

*affiliatelink/Werbelink. Wenn Du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.