Blätterbilder

Die Idee ist uralt und wir haben sie alle schon einmal in unserer Kindheit gebastelt: die Blätterbilder. Leider vergisst man manchmal auf Altbewährtes zurückzugreifen und bastelt stattdessen hochkomplizierte Dinge, die aus verschiedenen Materialien bestehen müssen. (Ich muss mich da selbst manchmal an der Nase nehmen 😔)

Blätterbilder

Man meint es ja gut, weil die Motorik und alle Sinne gefördert werden sollen. Leider sind die Kinder oft eher überfordert und verlieren schnell die Lust am Basteln. Dabei wäre es ganz wichtig, dass die Kleinen genau dieses eine Material kennenlernen: nämlich die Natur selbst. Gerade im Herbst gibt es eine Fülle von Blättern, Früchten, Samen, etc. mit denen man super basteln kann (siehe z.B. Ahorntiere).

Meine Kinder sammeln unheimlich gerne Blätter und bringen sie tonnenweise nach Hause. Da liegt es doch nahe, sie zu pressen und zu trocknen und dann Blätterbilder damit zu gestalten. Ganz einfach, ganz schnell und ganz spaßig!

Du brauchst:

  • Blätter
  • kleine Äste
  • Eichelkappen
  • Ahornsamen
  • Kleber (am besten Weißleim*)
  • evtl. Farben
  • Papier

So geht’s:

Zunächst überlegst Du welche Figuren Du aus den Blättern basteln willst bzw. kannst und suchst Dir alles zusammen. Die Blätter sollten unbedingt ganz flach gepresst sein, da Du sonst Probleme beim Fixieren bekommst.

Dann geht es auch schon mit dem Kleben los. TIPP: Wir haben es mit normalem Klebstoff versucht, aber der hat nicht so gut gehalten. Daher empfehle ich auf Weißleim* zurückzugreifen.

Blätterbilder

Du kannst hier Deiner Fantasie freien Lauf lassen, denn es ist eigentlich alles möglich. Ein Bär, ein Igel, eine Eule, ein Schmetterling, etc. Wenn Du nicht nur einfache Blätterbilder gestalten möchtest, dann kannst Du auch Deine Figuren in eine gemalte Landschaft einfügen.

Bilder mit gepressten Blättern

Oder aber Du legst ein Baumblatt auf ein Stück Papier und malst alles bunt an. Anschließend könntest Du das Baumblatt wieder wegnehmen und hast dann die Umrisse auf einem bunten Hintergrund. Meine kleine Tochter wollte dies auf keinen Fall so machen, also  ist der Farn kaum zu erkennen, dafür aber gut zu fühlen!

Blätterbilder

Im Endeffekt ist es auch völlig egal, ob die Blätterbilder bunt oder Figuren zu erkennen sind. Wichtig ist, dass die Kinder ihren Spaß beim Sammeln und nachher beim Basteln haben. Sie entdecken, dass Blätter verwelken, wie sich das anfühlt, wie schnell ein Blatt zerbröselt, wie man es aber auch durch Pressen bewahren kann, wie nasses Laub riecht usw. Mir persönlich ist dies ungemein wichtig.

Wie siehst Du das? Schreib es mir, es würde mich wirklich interessieren.

Unsere Blätterbilder kleben jetzt an einer Tür und bringen herbstliche Stimmung mit sich. Solltest Du allerdings eher ein Zapfensammler sein, findest Du bei den Herbstfiguren ein paar Ideen dazu. 😉

*affiliatelink/Werbelink. Wenn Du auf so einen affiliatelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.